Alp Platta

Die Alpen haben für viele Bauernfamilien eine existenzielle Bedeutung: Sie erweitern die betriebseigene Futtergrundlage. Die Alpen sind aber auch für die gesamte Gesellschaft wertvoll. Die Lebens- und Arbeitsweisen der Älpler sind heute für viele Menschen ausserhalb der Landwirtschaft ein lebendiges Fenster in den Alltag früherer Generationen.

Die Alp liegt gut eine Autostunde vom Neugut entfernt im Avers und heisst Platta. Dort werden 36 Milchkühe während knapp 100 Tagen gesömmert. Die Milch wird auf der Alp zu Butter und Käse verarbeitet. Die Alp liegt auf einer Höhe zwischen 2'000 bis 2'600 m.ü.M. und gehört somit zu den höchst gelegenen Alpen der Schweiz, welche mit Kühen bestossen werden. Demzufolge müssen die Kühe sehr robust sein, um auf dieser Höhe zu bestehen.

Die Alp Platta liegt im Kanton Graubünden, südlich des Hauptortes Chur Richtung San Bernardino. Die begrenzenden Berggipfel erreichen Höhen bis zu 3392 m (Piz Platta). Die Fahrzeit ab Chur beträgt rund eine Stunde. Die Alp ist wettermässig stark durch das Klima Südbündens beeinflusst. Sie verfügt über eine Gesamtfläche von 240 ha Land, wovon rund 180 ha produktive Fläche sind.

Die Bewirtschaftung der Alp Platta hat seit jeher eine grosse Bedeutung für den Talbetrieb. Die Alpwirtschaft bildet einen wichtigen Pfeiler in dem von Milchwirtschaft und Viehzucht geprägten Gutsbetrieb Neugut. Hochwertige Alpprodukte und gut gesömmerte Tiere sind auf dem Markt gefragt. Zunehmend erfährt die Bewirtschaftung unserer Alp an Bedeutung durch die steigenden Zahlen im Tourismus, die Erhaltung des Landschaftsbildes und auch als Prävention gegen Naturereignisse.

Alpbericht 2011